Me nehnd no ees

Im Juli 2022 wird Appenzell Gastgeber für das Nordostschweizerische Jodlerfest. Und das nicht zum ersten Mal. Vor dannzumal 40 Jahren führte der Innerrhoder Hauptort 1982 schon einmal ein NOS-Jodlerfest durch. Mit der Wahl von Philipp Haas zum OK-Präsidenten und der Verabschiedung der Statuten des Trägervereins wurden im Frühjahr 2019 die Organisationsarbeiten angestossen.

Breite Trägerschaft

Die Appenzeller Jodlerclubs sind sich der Herausforderung bewusst, zeigen sich aber überzeugt, dass so ein Grossanlass zu meistern ist, wenn man zusammensteht und gemeinsam anpackt. Diese Gemeinsamkeit zeigt sich in der Tatsache, dass alle sieben Innerrhoder Jodlervereine ohne Ausnahme hinter dem Fest stehen und gemeinsam die Trägerschaft übernehmen. 

Das OK ist jodelnd an der Arbeit

Der vom Trägerverein gewählte OK-Präsident, Philipp Haas, hat bereits die richtigen Leute um sich geschart, welche eine reibungslose Durchführung des Jodlerfests sicherstellen werden. Die Leitungspositionen der Abteilungen sind besetzt.

Das OK nimmt das Festmotto «me nehnd no ees» übrigens wörtlich. An jeder OK-Sitzung nehmen die Organisatoren vor Beginn der Sitzung zuerst ein gemeinsames Ruggusseli.